DL2BQD  logo
new

2009

new
new
new
Der Mensch hat
dreierlei Wege,
klug zu handeln:
erstens durch
Nachdenken, das ist
der edelste, zweitens
durch Nachahmen, das ist der
leichteste
und drittens durch Erfahrung,
das ist der bitterste.

Konfuzius

There will be lots of things to make you angry during your day, but you're not obligated to do so.

 Unknown

Wenn ich vor die
Wahl gestellt werde,
ob ich etwas als Chronist genau
beschreibe oder als
Moralist, dann
werde ich mich
immer für die
Genauigkeit
entscheiden. Auch
wenn da vielleicht
eine Unmoralität
dabei ist.

Christoph Hein

Jeder hat das Recht auf eine eigene
Meinung aber
keinen Anspruch darauf, dass diese von anderen geteilt wird.

Chinesisch

morse banner 73
Y19    Der Anfang

    DL2BQD über DOK Y19  Amateurfunk und Geschichte

    Funker, hört die Signale ... Eine Vorbetrachtung

    Schwedt an der Oder - nur eine Öl -Tabakstadt?
     
    Schwedt ist eine Stadt, die nach dem Weltkrieg nur eine handvoll Einwohner hatte. Sie wurde zur Metropole des Erdöls. In wenigen Jahren wurde ein leistungsfähiges Werk gebaut, moderne Wohnungen entstanden, Kindergärten, aus der gesamten DDR kamen junge Familien, Arbeitskräfte... Im eigentlich ländlich  dünn besiedelten Raum entstand ein Riesenwerk mit einer Konzentration von  Chemiearbeitern, Intellektuellen, einer Erweiterten Oberschule, 14 Polytechnischen Schulen... Besonders das Erdöl-Vearabeitungs-Werk, dann das Petrolchemische Kombinat prägte das Leben in der Stadt. Hier gab es auch eine große Grundorganisation der GST, der Gesellschaft für Sport und Technik. Sie war sozusagen der Geburtsort für viele Funker hier in Schwedt.

     Schwedt - eine Stadt mit Geschichte
      
    In der WIKIPEDIA vom Nov 2006 findest Du die nüchterne Bemerkung, dass diese GST- Organisation auch zur Militarisierung in der DDR beigetragen hatte.

       Meine chronologischen Darstellung kann nicht unpolitisch sein. Du findest den politisch-kulturellen Hintergrund aber hier nicht  ausdrücklich beschrieben.

    Nur einige Gedanken:
    Warum wohl hat Gehlen in der BRD den Geheimdienst mit aufgebaut, und warum stand im Ausbildungszentrum der Funkamateure in Schwedt die Büste von Richard Sorge?
    Warum musste der verstorben Spionagechef der DDR vor Gericht, Schalck-Golodkowski aber lebt am Tegernsee??
    Warum gab  es ein Berufsverbot für Kommunisten in der BRD, und warum waren viele Kommandierende in der Nationalen Volksarmee ehemalige Soldaten, die 1936 gegen Franco gekämpft hatten?

    Demontierter Panzer Warum wurde - von wem eigentlich initiiert - das Panzerdenkmal in Schwedt nach der Wende gleich demontiert?
    Warum war ein Nelson Mandela so lange im Gefängnis und dann  Präsident?
    Warum war ein von Hitler protegierter Raketenbaumeister - Doktor, Professor, SS,
    SS Sturmbann - nicht in Nürnberg auf der Bank, sondern später Raketen-Bau- Chef in den USA, usw., usw...

    Auch die Funker in Schwedt waren Menschen in dieser DDR.

       Ich beschreibe nicht, wie sie sich verhalten haben und warum sie in die GST eintraten.
    Ich erörtere nicht, warum sie nicht Militaristen wurden, obwohl die  GST geholfen haben soll, das Leben zu militarisieren! Ich frage mich, warum heute einige zum stillen Gedenken an den 9. November 1938 in der Kirche sind, viele aber nicht
    und warum morgen in Halbe die neue Rechte aufmarschieren darf

    Die Geschichte unseres Ortsverbandes hat sich vor diesem denkwürdigen  Händedruck und danach zugetragen.

    Erich und Helmut (Bild: Honecker-Kohl-Händedruck-Bonn:Begrüßung vor dem  Bundeskanzleramt am 07.09.1987, Genehmigung ND, Dokumentationszentrum, Luft)

    Der Herr Kohl drückt dem Herrn Honecker die  Hand.
    Dann zieht er ihm den roten Teppich weg und geht zum Saumagenessen. Keiner kann Honni mehr leiden, nicht mal sein KGB Freund Putin aus dem schönen  Dresden. Wer hat ihn aufgenommen?
    Die Hoffnungsthaler Anstalten bei  Berlin!
    Und dann seine Freunde in Chile.

       Wir haben alles erlebt zwischen Aktivist und ALG, zwischen NVA Torgau und  Bundeswehr in Afghanistan,
    FDGB Ferien - und Obdachlosenheim, zwischen ABV  und Kontaktbeamten, Hoffnung und Resignation und wieder Hoffnung - so leicht haut  uns nichts um!

       Du, geneigter Leser, kannst Dir die Fragen vielleicht beantworten, wie sie so zusammenhängen.
    Das alles könnte dann auf einer anderen Seite stehen.

                         Wir leben in aufregenden Zeiten!

    Ein PS:
      Ich fand an der Wende am Wichtigsten, dass mein  Cousin und ich nun nicht mehr über den Eisernen Vorhang aufeinander  schiessen müssen .
    Ich konnte meinen Freunden in England direkt sagen, dass wir hier in der DDR auch gelacht und geweint haben
    und dass wir nicht Polnisch sprachen, nur weil wir so weit im Fernen Osten wohnten - ehrlich!!.
    Mike, mein Funkfreund  aus York, saß in seinem Centurion in Munster auf dem Schießplatz,
    ich in meinem T 34 bei Burg.

    Frei nach Brecht:
    NATO Mann und Warschau Mann
    Stehen da und schaun sich an.
    Schieß ich nicht schnell in meiner Not,
    dann drückst du ab - und ich bin tot

        Kalter Krieg!

     Ich finde es so wichtig, dass wir die längste Friedensperiode in Europa haben seit vielen Jahren.
    Ein Lob an die vernünftigen Politiker. 

    Und das Internet finde ich Klasse!
    Und die vielen neuen Funkfreunde in der  QRP - Gemeinschaft.
    Und meine zwei Enkel, die tiefstes, breites Schwäbisch schwätze.

             Enkel aller Länder vereinigt euch!

    Auf Bananen und Appelsinen und Sangria auf Mallorca kann ich noch gut verzichten!

    73! DL2BQD Dieter, Schwedt/Oder, 9. November 2006, April 2007, Juli 2007, Mai 2008, Juli 2009


     

 

BuiltWithNOF
[HOME DL2BQD] [Y19    Der Anfang] [Y19   AfuGeschichte] [Y19   1964 - 1990] [Y19   1990 - 2009...] [Y19    Die OM] [Y19   QTHs] [DL2BQD radio] [BQD construction] [DL2BQD travel] [DL2BQD gqrp] [DL2BQD Sprache]